Werkstatt

Seminare und Workshops

Unsere zweite grosse Leidenschaft neben der Mediation ist die kreative Arbeit mit Gruppen. Wir feilen mit Ihnen an Ihrer Kommunikations- und Methodenkompetenz. Aha-Effekte für Privatleben und Beruf sind ebenso garantiert wie jede Menge Spass.

Im Jahr 2017 bieten wir folgende Weiterbildungen an:

Werkstatt

Seminare und Workshops

Unsere zweite grosse Leidenschaft neben der Mediation ist die kreative Arbeit mit Gruppen. Wir feilen mit Ihnen an Ihrer Kommunikations- und Methodenkompetenz. Aha-Effekte für Privatleben und Beruf sind ebenso garantiert wie jede Menge Spass.

Im Jahr 2017 bieten wir folgende Weiterbildungen an:

Kommunikation

Kommunikation ist die Verständigung zwischen Menschen mithilfe von Sprache und Zeichen. Sie ist ein Austausch von Informationen, aber auch von Emotionen. Oftmals entscheiden wir binnen Sekunden, ob wir jemanden mögen oder nicht. Das hängt von unserer Körpersprache, unserer Stimme und unserer Authentizität ab.
Wenn es uns gelingt, dass unser Gegenüber uns versteht, dann macht uns das zufrieden und glücklich. Manchmal jedoch reden wir aneinander vorbei, und es kommt zu Missverständnissen.

Wir werden uns mit folgenden Themen beschäftigen und viele Übungen dazu machen.

– Verbale und nonverbale Kommunikation
– Wahrnehmung
– Repräsentationssysteme
– Präferenzsysteme
– Augenzugangshinweise
– Konstruktive Kritik

Präsentationstechniken I

Die Fähigkeiten, um die „Vortrags-Bühne“ so zu nutzen, dass unsere Zuschauer durch unsere Präsentation optimal beim Lernen unterstützt werden, nennen wir platform skills. Sie helfen uns, Lernstoff zu vermitteln und präsent zu sein und einen guten Kontakt zu den Teilnehmern aufzubauen. Wir werden uns mit folgenden Themen beschäftigen und viele Übungen dazu machen.

platform skills

– Präsentator versus Berater
– Arbeiten mit Raumankern
– Vortragsparameter
– Körperhaltung im Stehen
– Mimik und Gestik und Stimme
– Umgang mit Störungen und Angriffen
– Einsatz von Videoaufnahmen
– Sprache verstehen

Präsentationstechniken II

An einem schönen Tag kommt ein Junge zu Michelangelo, der in seinem Atelier arbeitet und fragt: „Senior, warum hämmern Sie an dem Marmorblock herum?“. „Weil da ein Engel drinnen ist, und ich helfe ihm herauszukommen“, antwortet der Bildhauer.

Genau daran werden wir an diesem Samstag arbeiten. Werde der Trainer und Mensch, der du gerne sein möchtest. Wir werden uns mit folgenden Themen beschäftigen und viele Übungen dazu machen.

Definieren der eigenen Trainerpersönlichkeit

– Kongruenz und Authentizität
– Rollen als Trainer
– Trainer als Führender
– Satir Kategorien

Sprache als Modell

Menschen kommunizieren mit sich selber und miteinander unter Einsatz von Sprache. Das Gesprochene ist eine verkürzte Darstellung unseres inneren Erlebens.

Wir alle reden, sprechen und gehen davon aus, dass unser Gegenüber uns versteht. Doch ist das wirklich so? Reden wir immer über das Gleiche?

Wir werden uns mit der deutschen Sprache beschäftigen,

– mit Vorannahmen, die aus ihr entstehen
– mit Dingen, die wir weglassen
– mit Dingen, die wir verallgemeinern
– mit Techniken, wie wir zu den wirklichen Informationen des Gesagten kommen

Stimme –  Spiegel der Persönlichkeit

Wie wir auf andere wirken und wie andere auf uns reagieren, hängt insbesondere von unserer Stimme ab. Sie verrät unsere Gefühle und Absichten. Unsere Zuhörer reagieren intuitiv in Sekundenbruchteilen auf das, was wir sagen, und bilden sich so – meist unbewusst – ein Urteil über unseren Charakter.

– Stimme und wie sie entsteht
– Die richtige Atemtechnik
– Den Eigenton und wie Sie ihn finden
– Die Resonanzräume Ihres Körpers
– Die Artikulation und die Vokale
– Stimme und Stresssituationen
– Stimme und Vorträge
– Stimme und Durchsetzungskraft
– Was Ihrer Stimme schadet

Teamtraining

Jeder Mensch ist einzigartig. Und doch lassen sich Menschen aufgrund ihres Verhaltens, ihrer individuellen Art und Weise zu denken und zu fühlen, ihrer spezifischen Art, wie sie mit Menschen und Situationen umgehen, in vier grundlegend verschiedene Menschengruppen unterteilen. Jeder von uns betrachtet seine Welt durch seine spezifische Farbbrille. Gerade in der Projektarbeit oder der Teamarbeit stoßen wir oftmals an Kommunikationsgrenzen.

– Warum funktioniert mein Team manchmal nicht?
– Warum stoßen wir oftmals immer mit derselben Menschengruppe aneinander?
– Gibt es ein Patentrezept, um mit jedem Menschen klar zu kommen?
– Welche Farbe ist die wichtigste?

Ideen erwünscht?

Walt Disney war ein großer Visionär und ein erfolgreicher zugleich. Wie ist er an all seine Ideen gekommen? Er hatte eine ganz spezielle Methode, die wir uns zunutze machen werden. Dieses Modell eignet sich für Einzelpersonen genauso wie für Gruppen und Teams. Je nach Fragestellung kann in einem Team oder einer Gruppe die gesamte Gruppe den Prozess gemeinsam durchlaufen, oder eine Einzelperson bzw. Kleingruppe wird durch den Prozess geführt, während die anderen Teilnehmer den Ablauf als reflektierendes Team beobachten und an bestimmten Schnittstellen bzw. am Ende des Prozesses Rückmeldung geben.

– Visionsentwicklung
– Konzeptentwicklung,
– Fortschreibung von Konzepten,
– Planung von Projekten und Veranstaltungen.

Fragen?

Wenn Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter!